Vegan Recipes

Quinoa Peanut Risotto

In Kooperation mit Reishunger.de geht es heute den Erdnüssen an den Kragen!

Wer an kalten Wintertagen Lust auf ein herzhaftes Teller voller cremigen Risotto hat, findet hier die perfekte vegane Alternative:

Das Rezept:

(Kochzeit: unter 20 Minuten)

thegreenostrich_reishunger_kooperation_rezept_erdnuss risotto_vegan_copyright

thegreenostrich_reishunger_kooperation_rezept_erdnuss risotto_vegan_copyright

Du brauchst:

(für 2 Portionen)

-1 Tasse bunten Quinoa  

– 1 Zwiebel

– 1 kleine Knoblauchzehe

– eine Handvoll Cocktailtomaten und getrocknete Tomaten

– frischen Blattspinat (optional auch tiefgekühlt)

– frischen Pfeffer und Meersalz

– Muskatnuss

– Erdnussmus

thegreenostrich_reishunger_kooperation_rezept_erdnuss risotto_vegan_copyright

Zubereitung:

  1. Den Quinoa nach Packungsanleitung kochen. Währenddessen die Zwiebel und die getrockneten Tomaten klein schneiden sowie den Knoblauch schälen.
  2. Die Zwiebel in einer Pfanne erhitzen und goldbraun braten. Anschließend die frischen und getrockneten Tomaten sowie den Spinat hinzufügen.
  3. Kurz anbraten und mit Salz, Pfeffer, Knoblauch sowie einer Messerspitze Muskatnuss würzen.
  4. Den gekochten Quinoa unterheben und mit zwei Esslöffel Erdnussmus verfeinern.
  5. Mit gebratenen Erdnüssen anrichten. – ENJOY! 🙂

Tipp: Ein Schuss Mandelmilch oder Hafersahne lässt das Risotto noch cremiger werden.  

thegreenostrich_reishunger_kooperation_rezept_erdnuss risotto_vegan_copyright

Keine Lust auf Risotto? – Auf Reishunger.de findest du deine Lieblingsreissorte und mehr als 1000 passende Rezeptmöglichkeiten dazu.

 

20

6 Comments

  1. Dajana

    15. Dezember 2016 at 14:54

    Mhmmm , das hört sich lecker und schnell gemacht an !
    liebe grüße dajana

    1. Theresa Höbart

      18. Dezember 2016 at 19:41

      Danke 🙂 – aufjedenfall also unbedingt ausprobieren!

  2. Mel

    16. Dezember 2016 at 22:00

    Ein Tolles Rezept und ich liebe deine Bilder!
    Ganz liebe Grüße
    Mel

    https://smajlispassion.wordpress.com

    1. Theresa Höbart

      18. Dezember 2016 at 19:42

      Danke für dein liebes Kommentar :)) <3

  3. Valentina

    4. Januar 2017 at 13:43

    Ein tolles Rezept! Und wunderschöne Bilder 🙂
    xxx V.

    1. Theresa Höbart

      4. Januar 2017 at 15:50

      Danke dir, gerne mal ausprobieren 🙂 <3

Leave a Reply